Die erste KUGEL-Patin!

Kaum war der Aufruf da, eine Patenschaft zu übernehmen und einen Quadratmeter Kugel-Sanierung im Wert von 275 € zu stiften, hat sie schon ihre Anmeldung ausgefüllt: Susanne Hahn ist die erste KUGEL-Patin!


Auf dem zweitägigen Gaskugelfest zum Tag des offenen Denkmals am 10. und 11. September 2022 hat der Arbeitskreis Gaskugel erstmals dazu aufgerufen, das Bürgerprojekt DIE KUGEL durch eine Patenschaft zu unterstützen. Es war ein guter Start für das Bürgerprojekt, denn in den folgenden Tagen haben sich zwei Dutzend weitere Patinnen und Paten dazugesellt. Und es werden immer mehr!


Susanne Hahn sieht die Möglichkeit, das Naherholungsgebiet Dreisam und Dietenbach aufzuwerten und zu bereichern: "Die Gaskugel stellt ein Alleinstellungsmerkmal in der Großregion Freiburg dar, mit der Option einer sozialen Nutzung als Freizeitziel und kultureller Treffpunkt. Verweilen, sich begegnen und austauschen, das ist gerade in heutigen Zeiten sehr wertvoll. Dem kann eine umsichtige Nutzung der Freifläche neben der Gaskugel als nachhaltig betriebenes Café entgegenkommen."


Wollen auch Sie eine Patenschaft übernehmen und so mithelfen, die unter Denkmalschutz stehende Freiburger Gaskugel zugänglich zu machen und hier ein Ausflugsziel mit Gartencafé zu realisieren? Dann können Sie sich online registrieren:


https://www.gaskugel-freiburg.de/patenschaft


Foto: Dr. Heike Piehler überreicht Susanne Hahn (re.) die Urkunde "Ich bin Kugelpatin", mit Huhn-Motiv von Peter Gaymann. Foto: AK Gaskugel