Stadt strebt Freizeitnutzung an



Die beiden Stadträte Dr. Wolf-Dieter Winkler (Freiburg Lebenswert) und Gerlinde Schrempp (heute Freie Wähler) hatten im November 2019 eine Anfrage zum Erhalt und der möglichen Folgenutzung der Gaskugel an den Oberbürgermeister gerichtet. Darin haben sie das Nutzungskonzept des „Arbeitskreises Gaskugel“ zum Gegenstand gemacht, das wir in den letzten Ausgaben des Bürgerblättles vorgestellt haben. Im Antwortschreiben bekennt sich die Stadtverwaltung offiziell zu einer Freizeit-Nutzung der Gaskugel. Konkret heißt es:


„Für uns als Stadtverwaltung steht [...] außer Frage, dass die Gaskugel und das dazugehörende Grundstück einer freizeitbezogenen Nachnutzung zugeführt werden sollte. Dies würde nicht nur dem Stadtteil Betzenhausen zugutekommen, sondern auch dem neuen Stadtteil Dietenbach und dem künftigen Quartier Zinklern. Hier gilt es die Leitidee des Perspektivplans – Bauen und Freiräume gemeinsam zu denken – in konkretes Handeln umzusetzen, indem der Dreisam-Grünzug nicht nur erhalten, sondern zum attraktiven Park und Freiraum weiterentwickelt wird. Insofern ist uns die Attraktivität des Standortes bewusst, weshalb wir Ihren Anregungen sehr positiv gegenüber stehen. Wir werden deshalb wohlwollend und eingehend prüfen, ob und wie eine attraktive Nachnutzung gelingen kann.“ (Bürgermeister Prof. Dr. Martin Haag, Dez. V, 23.01.2020)


Seitens der Badenova sei nach jetzigem Stand lediglich vorgesehen, das Teilgrundstück, auf dem sich die zu erneuernde Gasdruckregelanlage befindet, auch weiterhin zu nutzen.


Erstveröffentlichung dieses Artikels: Bürgerblättle Betzenhausen-Bischofslinde, Hg. Bürgerverein Betzenhausen-Bischofslinde e.V., Heft Nr. 261, April/Mai 2020, S. 5

Foto: Bürgerverein Betzenhausen-Bischofslinde e.V.

Neue Blog-Nachrichten zukünftig automatisch per E-Mail erhalten:
 

Bitte bestätigen Sie Ihr Abonnement nochmals über den Link, den wir Ihnen nach dem "Abonnieren" per Mail zusenden.

© 2020 Arbeitskreis Gaskugel, Dr. Heike Piehler | Wix.com Inc.